Paarhaende Himmel1

Paartherapeutin, Sexualtherapeutin, Familientherapeutin (DGSF) Individualpsychologische Beratung (DGIP)

Das ist die wobinich-Anzeige


Willkommen auf meiner Praxisseite für Paartherapie und Sexualtherapie

Paartherapie Monika Koch



Auch nach über zwei Jahrzehnten Berufserfahrung in eigener Praxis habe ich mir die Freude an meinem therapeutischen Beruf bewahrt. Ich vertraue dabei nach wie vor auf die Veränderungsfähigkeit und Anpassungsbereitschaft des Menschen. Wertschätzende „Augenhöhe“ mit meinen Klienten ist dabei allerdings eine unverzichtbare Grundvoraussetzung meines therapeutischen Alltags. Insbesondere wenn es um sehr intime vertrauliche Themen von Paaren und um sexuelle Fragestellungen geht. Die Erarbeitung neuer Perspektiven spielt in der Paartherapie natürlich immer eine übergeordnete Rolle und möglicht sowohl Lösungen als auch das Erkennen eigener Verhaltensmuster. Dieses Konzept entspricht meinem professionellen Anspruch und fokussiert gleichsam auch die Zielsetzung von erfolgreicher Paartherapie und Sexualtherapie. Ich lade Sie nun zu einem Entdeckungsausflug in die Welt der Paartherapie und Sexualtherapie ein damit in Themen, Abläufe und Vorgehensweisen meiner Praxis. weiterlesen ...

Die Choreographie unseres Lebens ist selten so leicht und dynamisch wie wir es wünschen.

Auch die Primaballerina musste für ihren Applaus hart arbeiten. Die Freude am eigenen Tun mit Disziplin, Wille, Ausdauer und Kreativität waren sicherlich hilfreiche Wegbegleiter. Aber auch die bejubelte Primaballerina hat vielleicht Probleme in ihrem Beziehungsleben und mit sich selbst. Möglicherweise sucht sie vergeblich nach Sicherheit und Nähe, lässt aber selbst nur ungerne Nähe zu oder vereinnahmt den Partner mit Haut und Haaren? Und so bewegt sie sich außerhalb der Ballettbühne eher angestrengt und entmutigt. Ihre sozialen Rollen und ihre emotionalen Masken auf der Bühne bieten ihr dabei lediglich eine nur oberflächliche Absicherung.

„Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.“ Jean Anouilh

Paarberatung beschwingt
Masken Paartherapie

Unsere sozialen Rollen und unsere emotionalen „Masken“ geben uns zwar Sicherheit, engen uns aber auch nicht selten ein. Therapie hilft, hinter manchmal starre eigene „Masken“ zu schauen, Neues auszuprobieren und damit alte schädliche Muster zu unterbrechen oder sie ganz loszulassen. Denn nur die Zukunft ist gestaltbar.